FranchiseCHECK: Leistungs-Check für Gründer

Angehende Gründer sollten bei der Auswahl eines Franchisegebers dessen Leistungen genau unter die Lupe nehmen, denn nicht alle Franchise-Unternehmen bieten Ihren Franchisenehmern das gleiche Leistungspaket. Dabei sind es, neben eigenem Engagement und Einsatz, durchaus auch diese Leistungen, die am Ende über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Falls Sie sich nun fragen, wie Sie für Sie interessante Franchisegeber am besten miteinander vergleichen können, haben wir für Sie die Lösung – den FranchiseCHECK Leistungs-Check. Mithilfe der Leistungscheck-Liste können Sie ganz gezielt die Leistungen der einzelnen Franchise-Unternehmen miteinander vergleichen und anschließend entscheiden, welches Unternehmen für Sie als Existenzgründer in Frage kommt. Sie sind noch auf der Suche nach geeigneten Ideen Selbstständigkeit? Auf FranchiseCHECK werden Sie fündig.

Die Geschäftsidee

Die Unique Selling Proposition

Jedes Geschäftskonzept sollte eine sogenannte USP (Unique Selling Proposition – oder auch Alleinstellungsmerkmal) haben. Das Produkt oder die Dienstleistung sollte also Eigenschaften besitzen, die es vom Angebot der Konkurrenz ganz klar unterscheidet und hervorhebt.

Weiterentwicklung des Konzeptes

Im Franchise-Vertrag ist dieser Punkt oftmals nicht aufgeführt, in einem persönlichen Gespräch mit Ihrem potenziellen Franchise-Geber sollten Sie jedoch in Erfahrung bringen, welche Maßnahmen von der Zentrale ergriffen werden, um das Franchise-Konzept weiterzuentwickeln. Hierzu zählen die Beobachtung von Markt und Wettbewerb, darauf basierende Neuentwicklungen von Produkten und Dienstleistungen und die damit verbundene Anpassung bzw. Erweiterung der Schutzrechte. Achten Sie auch darauf, dass der Franchisegeber für diese Maßnahmen keine weiteren Gebühren erhebt, da die Kosten hierfür mit den laufenden Franchise-Gebühren gedeckt sind.

Der Betrieb

Die Standortsuche

Manche Franchisegeber überlassen es ihren Partnern, einen eigenen Standort zu finden, andere bieten bei der Standortsuche Unterstützung, indem sie den Markt genau analysieren und aufwändig recherchieren, welcher
Standort der beste ist. Wenn Sie Unterstützung erhalten, sollten Sie nochmal prüfen, ob diese Leistung bereits im Franchisevertrag enthalten ist und keine zusätzlichen Kosten für Sie anfallen.

Die Geschäftsräume

Bei einer Franchise-Partnerschaft wird mit dem Konzept nicht nur Marke und Image des Franchise-Unternehmens übernommen, sondern auch das Design. Damit der Wiedererkennungswert möglichst hoch ist, ist ein einheitliches
Auftreten wichtig. Um dies zu gewährleisten, stellen viele Franchisegeber diverse Einrichtungsgegenstände zu Verfügung oder kümmern sich gleich komplett um die Einrichtung samt Anstrich. Für Sie als Franchisenehmer ist das natürlich von Vorteil, weshalb Sie sich auch diesen Punkt im Geschäftskonzept genau ansehen sollten.

Die Finanzierung

Die zu erwartende Investition

Für den Franchisenehmer ist wichtig, in welcher Größenordnung sich die Investition für die Existenzgründung befindet. Idealerweise legt der Franchisegeber eine Aufstellung aller Investitionen, welche für die Gründung und den Betrieb zu erwarten sind, vor.

Mögliche Finanzierungshilfen

Was die Finanzierung betrifft, bieten manche Franchisegeber ihren zukünftigen Partnern diverse Finanzierungshilfen an. Bevor Sie sich für ein Franchise-Unternehmen entscheiden, sollten Sie sich die angebotene Unterstützung genau ansehen und diesen Punkt unbedingt in Ihre Entscheidung mit einbeziehen.

Das Marketing

Entwicklung von Werbekonzepten und Marketingstrategien

Diese Aufgaben sowie das überregionale Marketing obliegen i.d.R. dem Franchisegeber, d.h. Sie als Franchisenehmer müssen sich dahingehend um nichts kümmern.

Regionales Marketing

Beim regionalen Marketing verhält es sich ein wenig anders. Es ist i.d.R. Aufgabe des Franchisenehmers, regionale Werbemaßnahmen durchzuführen. Damit jedoch auch hier ein einheitliches Bild aller Betriebe nach
außen getragen wird, werden vom Franchisegeber diverse Werbemittel zur Verfügung gestellt. Zudem wird in Franchiseverträgen grundsätzlich vereinbart, dass Sie sich als Franchisenehmer an Vorgaben halten müssen. Was Sie daher unbedingt prüfen sollten ist zum einen, inwieweit Werbemittel zur Verfügung gestellt werden und zum anderen die Höhe der monatlich anfallenden Gebühren dafür.

Schulungen und Fortbildungen

Um den zukünftigen Franchisepartner mit dem Unternehmen und seinen Abläufen vertraut zu machen, bieten Franchisegeber in der Regel Schulungen an, welche zum Teil sogar bereits vor Vertragsabschluss durchgeführt werden. Für Sie als Franchisegeber ist jedoch auch wichtig, ob es während der Partnerschaft weiterhin Schulungen gibt, wenn diese nötig sind und in welchem Umfang diese stattfinden.

Zudem sollten Sie auch darauf achten, ob Fortbildungen vorgesehen sind, sollten sich Änderungen oder Neuerungen im Unternehmen ergeben.

Mit dem Leistungs-Check von FranchiseCHECK sollten Sie nun gut auf die Suche nach dem richtigen Franchisekonzept vorbereitet sein. 

Sie möchten noch tiefer in die Welt des Franchisings eintauchen? Weiterführende Inhalte zum Thema finden Sie auf Top 20 Franchise Deutschland. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Weg in die Selbstständigkeit.

Der Beitrag "FranchiseCHECK: Leistungs-Check für Gründer" steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von Andii. Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedienGesetz) und dem Datenschutz (gemäßder DSGVO).
FranchiseCHECK: Leistungs-Check für Gründer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.